In eigener Sache: Soll ich ein Podcast zum Blog machen?

Mir kam eine spon­ta­ne Idee, über die ich aktu­ell nach­den­ke: Soll ich ein Pod­cast zum Blog machen? Wie sinn­voll wäre das? Und wie soll­te die­ser Pod­cast kon­zi­piert sein?

Die wahr­schein­lich wich­tigs­te Fra­ge wäre, war­um es einen Pod­cast zum Blog geben soll und wie die­ser sich zum Blog unter­schei­den wür­de? Gedacht habe ich mir, eine wöchent­li­che Zusam­men­fas­sung der wich­tigs­ten Ein­trä­ge aus dem Blog in dem Pod­cast wie­der­zu­ge­ben, wobei ich – im Unter­schied zum Blog – die ent­spre­chen­de Erklä­run­gen und Erklä­rungs­ver­su­che der Nach­na­men von den Ono­mas­ti­kern wie­der­ge­be, z. B. Prof. Jür­gen Udolph, was ich in dem Blog bewusst nicht mache. Ich selbst bin auf dem Gebiet der Ono­mas­tik ein Laie und wer­de es ver­mei­den zu wol­len, mög­li­che Erklä­run­gen eines Nach­na­men abzugeben.

Ich den­ke auch, dass die­ser Pod­cast – wenn es erschei­nen wür­de – eine geplan­te Lauf­län­ge von 30 – 40 Minu­ten hät­te, wobei jede Fol­ge immer am Sonn­tag nach­mit­tags erschei­nen wür­de. Nach mei­ner Beob­ach­tung gibt es an die­sem Tag (also dem Sonn­tag) kaum Mel­dun­gen und sonst sind sowie­so alle Mel­dung der ent­spre­chen­den Woche eh in den Werk­ta­gen ver­öf­fent­licht wor­den. Die Auf­nah­me und Bear­bei­tung des Pod­casts wür­de mit ein­fa­chen Mit­teln erfol­gen. Die Beti­te­lung der ein­zel­nen Fol­gen wäre auch auch gene­risch, z. B. NFN-Pod­cast #123: KW 202022, sofern kei­ne mög­li­che Son­der­fol­gen dazwi­schen gescho­ben wird, die dann eine indi­vi­du­el­le Beti­te­lung erhal­ten wür­de. (NFN ist hier das Akro­nym für Namenforschung-News.)

Wie gesagt sind es momen­tan nur Gedan­ken von mir, die noch kei­ne kon­kre­te Umset­zung beinhal­ten. Anbei wür­de ich gern von euch wis­sen, was ihr dar­über denkt und meint. Gern könnt ihr hier­zu mich kon­tak­tie­ren, unter die­sem Bei­trag oder auch auf Face­book kommentieren.

Kommentar verfassen